EDDA JACHENS
- Arbeiten mit Paraffin-



Charakteristisch für die aktuellen Arbeiten von Edda Jachens
ist das Material Wachs, das den Bildtafeln eine sanfte, wenn
auch nicht weniger eindringliche Bildwirkung verleiht.
Scharfkantig gegeneinander abgegrenzte, rechtwinklige
Farbflächen und Formen werden mit einer gleichmäßigen,
transparenten Wachsschicht überzogen. Das Licht der Farben
wird durch das Wachs gestreut, so daß die geometrischen
Formen wie von einer Aura umgeben erscheinen.


EDDA JACHENS
1960
in Bremen geboren
1980/81 Studium der Medizin in Hamburg
1982-87 Studium der Freien Kunst an der Muthesius-Hochschule, Kiel
1988/89 Studium an der Central School of Art and Design in London
mit einem Stipendium des DAAD;
Entwicklung einer geometrischen Formensprache
1991-97 Werkgruppe der Arbeiten mit Graphit, Bildkörper und Skulpturen
seit 1998 Arbeiten mit Paraffin
2002 Otto-Flath-Stipendium, Bad Segeberg
2003 Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen,
Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf

aaus.h1.jpg (8759 Byte)

EDDA JACHENS, Partitur, 2000, Pigment und Paraffin auf Spanplatte, 150 x 150 cm