HELLA NOHL

 


HELLA NOHL lebt als freischaffende Künstlerin in Gießen und Berlin. Ihre Reisen nach Italien führten zur Begegnung mit der Weinlandschaft und zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Weinstock und seiner Symbolik. Im Laufe der Zeit trat folgerichtig auch der rote Wein selbst zu ihren Gestaltungsmitteln hinzu, und mittlerweile bestimmt er das Werk der Künstlerin. Die Farbe des Weines ergänzt oder unterlegt so entweder die graphischen Zeichen der Tusche, oder sie lebt allein aus der sinnlichen Qualität ihrer Rottöne.
Die figurativen Zeichen enthalten bei aller Verknappung noch immer Form und Wesen des Weinstocks. Aus dessen Reihung zu Rebenzeilen ergab sich die Entwicklung einer eigenen Schrift, die die Künstlerin "Rebschrift" nennt, in die sie bisweilen lesbare Schriftelemente einfließen läßt und die sie mit der Rotweinmalerei kombiniert. Figuren, Text und Farbmuster verbinden sich zu geheimnisvollen Botschaften und erzählen vom Mythos Wein.

          Nohl, Europa-Farben I.jpg (129118 Byte)

Hella Nohl, "Europa-Farben I.", 2006,
Rotwein/Tusche a.Karton, 56x 42 cm

Weitere Arbeiten hier